MLP

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Würzburg

Inhalt

Datum
20.06.2017

Im Check: Reiserücktrittsversicherung

Vor allem wer pauschal oder last minute bucht, erhält meist direkt ein Angebot für eine Reiserücktrittspolice. Doch wie wichtig ist sie eigentlich? Und worauf sollte man achten?

. (iStock)

Für Last-Minute-Bucher schlägt jetzt die Stunde der Sommerurlaubs-Planung. Schnell mal online schauen, was auf Mallorca, in Griechenland oder Florida noch zu haben ist. Beim Buchen drängen sich dann plötzlich Angebote wie dieses in den Bildschirmvordergrund: „Wollen Sie sich versichern, wenn die Reise ausfallen muss?“

Worauf Sie grundsätzlich achten sollten – ein kurzer Versicherungscheck:

  1. Relevanz abwägen
    Wie wichtig eine Reiserücktrittsversicherung ist, hängt immer von den Umständen des Einzelfalls ab. Wie teuer ist die Reise? Ist bereits absehbar, dass etwas dazwischen kommen kann? Gibt es altersbedingte oder gesundheitliche Bedenken beziehungsweise Risiken? Dies sind außerdem typische Gründe für einen Reiserücktritt (Auswahl):

    - unerwartete Impfunverträglichkeit
    - Schwangerschaft bzw. Schwangerschaftskomplikationen
    - unerwarteter Jobwechsel
    - Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung
    - Aufnahme eines neuen Arbeitsverhältnisses (aus der Arbeitslosigkeit)

    „Generell ist eine Reiserücktrittsversicherung bei kurzen und günstigen Reisen innerhalb Deutschlands oder in die Nachbarländer eher verzichtbar“, sagt Michael Schwarz, Leiter Sachversicherungen bei MLP. „Anderes gilt bei teuren und aufwändigeren Reisen vor allem ins weiter entfernte Ausland.“
  2. Kosten und Nutzen der Angebote vergleichen
    Bevor sich Urlauber für eine Absicherung entschließen, sollten sie das Angebot gut unter die Lupe nehmen. Die bei der Onlinebuchung empfohlene Versicherung muss nicht direkt die passende sein. Es gilt vielmehr, Preise und vor allem die angebotenen Leistungen bedarfsbezogen zu vergleichen – wichtige Fragen dazu:

    - Wer ist versichert (Versicherungsnehmer oder auch weitere Mitreisende)?
    - Wo gilt die Police – gibt es Einschränkungen in bestimmten Ländern?
    - Wie umfangreich muss der Versicherungsschutz sein?
    - Gibt es einen Selbstbehalt – wenn ja, wie hoch?

„Letzterer kann bis zu 20 Prozent betragen. Gerade bei teuren Reisen bleibt dann im Fall der Fälle noch einiges beim Urlauber hängen“, weiß Michael Schwarz. „Wer unsicher ist bei der Auswahl, sollte sich besser gezielt beraten lassen.“

Tipp: Urlaubern, die viel im Ausland unterwegs sind, bietet die „ MLP Mastercard Platinum “ neben den günstigen Konditionen beim Bezahlen weltweit zusätzlichen Versicherungsschutz, unter anderem bei Reiserücktritt.

Weitere Informationen

Und wie steht es mit dem Gesundheitsschutz im Urlaub? Vor allem bei Reisen ins Ausland ist eine Auslandskrankenversicherung wichtig.